34. Chopin-Festival 2018

Mit der Kraft der Musik stellt sich das Chopin-Festival in der Kartause Gaming seit nunmehr 34 Jahren in den Dienst der Verständigung über alle geografischen Grenzen hinweg.

Das vielfältige Programm in der festlich illuminierten Kartause ist dem Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges, den Zusammenbruch der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und der Wiederentstehung eines unabhängigen polnischen Staates, der Zweiten Republik, gewidmet.

Das Eröffnungskonzert spielt das Orchester der Schlesischen Philharmonie Zabrze mit den Solisten Janusz Olejniczak und Paul Gulda, Klavier und Edward Zienkowski, Violine.

Werke von F. Chopin, A. Zemlinsky, I. Paderewski, K. Szymanowski und J. Strauss stehen auf dem Programm.

Beim festlichen Mittagessen (Dinnerkonzert) werden Werke von F. Chopin, F. Liszt und Uraufführungen von Peter Kotauczek/Kurt Schmid sowie von Markus Aubrecht gespielt.

Das Nocturno – nächtliches Konzert bei Kerzenlicht in der ehemaligen Barockbibliothek wird zur Gänze dem Thema des Festivals gewidmet. Auftritt aller Solisten. Moderation: Liliana Niesielska.

Die Matinee Jeunesse ist 1. Preisträgern des Österreichischen Jugendmusikwettbewerbs “ prima la musica „, die gemeinsam mit Janusz Olejniczak auftreten, gewidmet.

Auf der Seebühne des Lunzer Sees (8 km von der Kartause) spielt das Lubliner Łukasz Jemioła Quartett in der Zauberhaften Landschaft diesen Gebiets Blues, Country, Lyrik, Jazz und Folklore.

Diese einzigartige Symbiose von Musik, Architektur und Landschaft garantiert ein unvergessliches Erlebnis!

 

Freitag , 10. August 2018

15.30 Uhr                               Feierlicher Einzug

Prälatenhof

 

Musikkapelle Gaming

Kapellmeister: Andreas Jordan

Bergmannskapelle „Makoszowy“ aus Zabrze (PL)

Kapellmeister: Henryk Mandrysz

Goldhauben-Trachtengruppe Lackenhof

 

 

16.00 Uhr                               Feierliche Eröffnung

Barockbibliothek

 

 

18.00 Uhr                               Eröffnungskonzert

Kartausenkirche

 

Symphonisches Orchester der Philharmonie Zabrze

Dirigent: Sławomir Chrzanowski

Seong-Hyeon Leem, Klavier

Janusz Olejniczak, Klavier

Edward Zienkowski, Violine

 

  1. Zemlinsky – 1. Symphonie, Finale – Moderato
  2. Chopin – Rondo á la Krakowiak op.14 (Paul Gulda)
  3. Chopin – Fantaisie sur des airs nationaux polonais A-Dur op.13 (Janusz Olejniczak)

Pause

  1. Szymanowski – 1. Violinkonzert op.35 (Edward Zienkowski)
  2. Strauss – Kaiserwalzer

 

 

Samstag, 11. August 2018

12.00 Uhr                               Dinnerkonzert

Prälatensaal

 

Festliches Mittagessen mit musikalischen Darbietungen

Markus Aubrecht, Klavier

Anastasia Huppmann, Klavier

Gaming-Festival-Quartett:

Marina Fomina, Violine; Noriko Takenana, Violine; Mary Motschman, Viola; Thomas Grandpierre, Violoncello

Werke von F. Chopin, F. Liszt und Uraufführungen von Peter Kotauczek/Kurt Schmid und Markus Aubrecht

 

 

16.30 Uhr                               Vortrag

Seminarraum                           „Musik und Wissenschaft – eine Komposition mit Zukunft“

Priv.-Doz. Dr. Martin J. Kainz

Limnologe und Arbeitsgruppenleiter am

Inter-universitäres Zentrum zur Erforschung Aquatischer Ökosysteme

WasserCluster – Biologische Station Lunz

 

20.00 Uhr                               Nocturno – nächtliches Konzert bei Kerzenlicht

Barockbibliothek

 

Thema: „Konzert der Zeitenwende – die Wiedergeburt des polnischen Staates“

Solisten des Festivals:

Janusz Olejniczak, Edward Zienkowski, Markus Aubrecht, Sanghee Cheong, Anastasia Huppmann, Seong-Hyeon Leem und Natalia Rehling

Moderation und Lesung: Liliana Niesielska

Werke von F. Chopin, I. Paderewski, K. Szymanowski, T. Leschetizky, E. Wiedner-Zajac u.a.

 

 

 

Sonntag,  12. August 2018

11.00 Uhr                               Matineé Jeunesse

Barockbibliothek

 

Hochbegabte PreisträgerInnen des österreichischen Jugendwettbewerbs „prima la musica“ stellen sich vor.

Als Stargast: Janusz Olejniczak

Künstlerische Leitung: Angelika Persterer-Ornig

 

Solisten und Solistinnen:

Janusz Olejniczak (Klavier), Oskar Krumpöck (Violoncello), Daphne Angelika Pirck (Harfe), Daniel  Lesko (Klavier) und Sunny Ritter (Klavier)

 

Werke von F. Chopin, S. Rachmaninow, C. Saint-Saëns, D. Popper, u. a.

 

Durch das Programm führt:

Angelika Persterer-Ornig, Geschäftsleiterin „prima la musica- Wien“

 

 

 

17.00 Uhr                               Musikalischer Ausklang

Seebühne, Lunz am See

/ bei Schlechtwetter in

der Barockbibliothek  der Kartause

 

Łukasz Jemioła Quintett

 

Łukasz Jemioła, Gitarre und Gesang

Urszula Czerniak, Kontrabass

Michał Iwanek, E-Piano

Krzysztof Pachla, Saxophon

Tomasz Deutryk, Schlagzeug

 

Werke von G. Gershwin, C. Porter, H. Wars, J. Petersburski,  Ł. Jemioła, Comedian Harmonists u.a.